Stoffwechsel Gesunde Ernährung

gut geht's mit individueller Ernährung von Abnehmen bis Burnout


Hinterlasse einen Kommentar

BIA die Bioelektrische Impedanzanalyse für aktiven Stoffwechsel

BIA –  Bio-Elektrische Impedanzanalyse 

was steckt dahinter?

Die neue Körperanalyse mit wissenschaftlicher Genauigkeit –  Zweifrequenzmessung garantiert Genauigkeit und Diagnose

  • Metabolisches Alter versus biologisches Alter
  • Fit/Fat Bodyindex auch für Kinder ab 7 Jahre
  • Viszeralfettlevel ( Fettdepot in der freien Bauchhöhle) mit Beurteilung und Trendanzeige
  • Messung einzelner Segmente (wichtig für Personen, deren Körperbau vom Standard abweicht)
  • Bestimmung und Beurteilung des Körperfettes
  • Bestimmung und Beurteilung der Gesamtmuskelmasse
  • Angabe des täglichen Kalorienbedarfs
  • Kaloriengrundumsatzrate mit Altersbezug
  • Bestimmung der Gesamtknochenmasse
  • Bestimmung des Körperwassers

Eine erfahrene Stoffwechselexpertin verknüpft die Daten zur sinnvollen Stoffwechselaktivierung.


Hinterlasse einen Kommentar

Kastanien – Maroni

Kastanie oder Maroni – die Kartoffel der Armen

Die lebensfreudige Esskastanie war vor Jahrhunderten Volksnahrungsmittel und wurde auch als „Kartoffel für die Armen“ bezeichnet. Sie gilt als eine der wertvollsten Früchte, die wir in Mitteleuropa kennen. Alle wichtigen organischen Mineralien und Spurenelemente sind in der Kastanie in leicht verwertbarer Form enthalten. Sie ist hoch basisch – ist glutenfrei, also kein Klebereiweiß – und hat viele wertvolle Mineralien, z.B. einen ganz hohen Kaliumwert und der ist gut fürs Herz, für die Muskeln und die innere Ausgewogenheit. Die Edelkastanie – oder auch Maroni genannt – braucht über 7.000 Grad an Sonneneinheiten im Laufe des Sommers. Ein Kastanienbaum kann so alt werden wie Methusalem – 500 Jahre und älter ist keine Seltenheit.

Täglich gegessen ist sie mit mehr als 11 organischen Mineralien, auch Selen, den Vitaminen A, B1, B2, B3, B5, B6, B9, B15, B17, C, mit allen essentiellen Aminosäuren und natürlichen Fetten eine echte Lebensfreude.

Schon Hildegard von Bingen berichtete von der heilenden Wirkung der Kastanie. Als basenbildendes Lebensmittel gleicht die Kastanie die Übersäuerung des Organismus aus, lindert Sodbrennen und gereizte Magen-und Darmschleimhäute. Da die Kastanien kein Klebereiweiss(Gluten) enthalten, eignen sie sich auch hervorragend bei Glutenunverträglichkeit.

Als Betthupferl schüttet die Kastanie die sogenannte Aminosäure Tryptophan das Glückshormon Serotonin aus und soll in schöne Träume wiegen. Auch in der Öl-Eiweiß-Kost wird die Kastanie wirkungsvoll eingesetzt.

Die Kastanie zählt im Rahmen eines aktivierten Stoffwechsels zu den Eiweißen.

 In der Küche beweist die Maroni wahre Vielseitigkeit. Sie kann als eigene Mahlzeit, als Beilage zu Hauptgerichten aber auch als Süßspeise verzehrt werden. Die einfachste Zubereitungsform ist, dass man die Maroni vorher kreuzförmig einschneidet und sie etwa 15-20 Minuten in Wasser kocht oder sie im Backofen röstet, wodurch sich erst ihr typisch süßlich-nussiger Geschmack entfaltet.

 

Rezept. Castagnaccio mit Zwetschgen

 

Foto: 123stockfoto.com

 


Hinterlasse einen Kommentar

Zucchini – Brotaufstrich mit Pfiff

Zucchini Brotaufstrich

200 g Zucchini

1 Bund Petersilie

100 ml Olivenöl

100 g Parmesan oder Peccorino

½ Zitrone, unbehandelt

100 g Kürbiskerne

Salz

Zucchini - schlank und fit

Zucchini – schlank und fit

Zucchini kleinschneiden und zusammen mit Parmesan, Petersilienblättchen, Kürbiskernen und Zitronenschale im Mixer pürieren. Salz und Olivenöl unterrühren.
Wenn die Zucchini-Creme nicht gleich verbraucht wird, hält sie sich im Schraubdeckelglas, vollständig mit Öl bedeckt, mindestens 2 Wochen im Kühlschrank. Passt auch zu Fisch.

 

Photo: vegetarisch-rezept.de


Ein Kommentar

Powershake für einen kraftvollen Alltag

Ein  Powershake, das seinen Namen verdient

Fördert Harmonisierung, Regeneration, Leistungssteigerung, Ausdauer, Konzentration, Muskelaufbau und Immunsystem.

Dieses Powershake ist eine köstliche Mischung ausgewählter Pflanzen für eine reichhaltige Versorgung mit pflanzlichen Nährstoffen. Sie ist besonders geeignet für Sportler, schwangere und stillende Frauen, Menschen, die viel leisten müssen und alle, die sich mehr Energie, Kraft und Ausdauer wünschen.

Wir sind in unserer heutigen Zivilisationsgesellschaft vielfältigen Belastungen ausgesetzt: Stress, Überanstrengung, Elektrosmog, ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung führen zu Übersäuerung und Mangelerscheinungen. Powershake hilft, unsere Vorräte wieder aufzufüllen, es remineralisiert und entsäuert den Körper. Gleichzeitig stärkt die sorgfältig abgestimmte Mischung das innere Gleichgewicht.

Energie, Kraft, Ausdauer und haromonisierung kommt durch reine BIO-Zutaten, wie Brennessel, Maca, Camu-Camu, Alfalfa Alge und Spirulina

 Brennnessel    

Brennessel reinigt und kräftigt

Brennessel reinigt und kräftigt

Die Brennnessel ist das klassische Entgiftungskraut und sollte in keiner Frühjahrskur fehlen. Sie regt den gesamten Stoffwechsel an. Sie soll das Blut reinigen und könnte daher bei Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis und Nesselsucht eine kraftvolle Helferin sein. Sie ist eine der einheimischen Pflanzen mit dem höchsten Eisengehalt. Das in ihr enthaltene Eisen  kann im Gegensatz zu künstlichen Präparaten vom Körper sehr gut aufgenommen werden und füllt die körpereigenen Eisenreserven auf. So findet sie ihre Anwendung bei Eisenmangel oder erhöhtem Eisenbedarf z.B. in Schwangerschaft und Stillzeit.

Die Brennnessel soll sich auch äußerst positiv auf die Bauchspeicheldrüse auswirken, so dass sie häufig bei Diabetes gegeben wird.

Sie gehört zu den so genannten Diuretika, d.h. sie regt die Harnausscheidung an. Daher kann man die bei Harnwegsinfekten als Durchspülungstherapie verwenden (zusätzlich viel Flüssigkeit zu sich nehmen!)

Die Tatsache, dass die Brennnessel brennt, wenn man sie (falsch) anfasst, zeigt einen weiteren Wesenszug dieser großen Heilpflanze. Sie hat das Thema Grenze, Abgrenzung und Aggression. Aggression in der eigentlichen Bedeutung (lat. aggredere) heißt nichts anderes als etwas in die Tat umsetzten, etwas angehen, vorwärtsgehen. Daher hilft sie Menschen, die keine angemessene Aggression haben, die eher träge sind und Probleme haben, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Sie unterstützt Menschen dabei, Grenzen zu setzen und in gesunder Weise ihren Raum zu schützen. Auf den Körper übertragen spiegelt sich das Thema Grenze in der Haut wieder. Es ist also kein Zufall, dass die Brennnessel ein so hervorragendes Hautmittel ist!

Die Brennnessel wirkt sich außerdem hilfreich auf Allergiker aus. Bei einer allergischen Reaktion wird im Körper vermehrt Histamin ausgeschüttet. Die Brennnessel enthält Histamin und kann so sehr gut homöopathisch gegeben werden, um dem Körper zu signalisieren, dass er auf das harmlose Allergen (z.B. Pollen) nicht mit einer Allergie reagieren muss. Wieder zeigt sich das Thema Grenze und Abwehr in diesem Bereich.

Bemerkenswert an der Brennnessel ist ihre Fülle an Nährstoffen, die dem Körper Vitalität und Kraft verleihen. Ganz besonders ist die Verbindung von Eisen und Vitaminen  in einer Pflanze, denn das Vitamin C hilft dem Körper, das Eisen gut aufzunehmen. Auch Mineralstoffe sind reichhaltig vorhanden, besonders in den Samen. Diese werden häufig Pferden als Kraftfutter gegeben.
Möchte man seinem Körper also etwas richtig Gutes tun, ihn entschlacken und aufbauen, so nehme man Brennnessel zu sich. Nicht umsonst ist Brennnesselpulver die Hauptzutat in diesem Powershake.

Durchhaltevermögen, Libido, Lebensenergie

Durchhaltevermögen, Libido, Lebensenergie

Maca, eine Wurzelknolle, wächst in den peruanischen Anden in einer Höhe von ungefähr 4000 Meter, wo sonst fast kaum noch etwas wächst. Daraus erklärt sich auch ihre besondere Wirkkraft. Die Knolle ist so reich an Vitaminen und Mineralien, dass die nach der Ernte ausgezehrten Böden erst nach zehn Jahren wieder neu bepflanzt werden können.
Die Indianer Perus nennen sie die „Königin der Anden“ und verzehren sie traditionell, um physische Energie, Durchhaltevermögen und Libido zu steigern. Maca ist eine gute Quelle von Eisen und anderen Mineralien sowie von Aminosäuren für den Muskelaufbau.

Maca unterstützt die Abwehrkräfte und besitzt antioxidative Eigenschaften. Es gibt Berichte, die Maca als „natürliches Viagra“ bezeichnen. Maca wird für Langlebigkeit und Fruchtbarkeit eingesetzt. Die Wurzel stimuliert das Hormonsystem und unterstützt eine gesunde Sexualfunktion. Es wird verstärkt von Athleten genutzt, um den Energielevel zu steigern und die Bildung von Muskelmasse und Kraft zu fördern.

Die Besonderheit der Maca-Wurzel ist ihr hochkonzentrierter und komplexer Nährwert. Sie enthält alle lebenswichtigen Elemente: Proteine, Kohlenhydrate, Mineralien, essentielle Aminosäuren, Fettsäuren und Vitamine und stellt eine sehr gute Energiequelle dar. Maca enthält einen hohen Anteil hochwertiger Proteine und verfügt über sämtliche essentielle Aminosäuren. Außerdem ist sie reich an Kohlenhydraten, und an Vitaminen wie: Vitamin A, Vitamin B1, B2, B3, B12, Vitamin C, Vitamin D und Vitamin E. Weiter enthält Maca einen hohen Gehalt an Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Eisen, Jod, Zink, Silizium, Kalium, Sodium, Kupfer, Mangan und Phosphor.

Sie enthält eine Reihe von wichtigen Vitalstoffen, die als Antioxidantien bekannt sind. Diese können freie Radikale im Körper auffangen und neutralisieren. Dadurch schützen sie die Körperzellen vor Schäden. Das sind die Vitamine A, C und E, sowie Mineralstoffe, wie Kupfer und Zink, ungesättigte Fettsäuren und natürliche Flavonoide. Diese Antioxidantien sind in Maca in erheblichen Mengen enthalten.

Maca enthält ein dem Östrogen ähnliches Molekül und wirkt dadurch für Frauen in den Wechseljahren wie eine natürliche Hormongabe, aber ohne Nebenwirkungen.

Die Eigenschaften von Maca:

  • Verhilft zur Steigerung der Energie und Ausdauer bei sportlichen Aktivitäten (bis zu 200%)
  • Natürliches Anabolikum für Unterstützung des gezielten Muskelaufbaus
  • Unterstützt die Verzögerung des Alterungsprozesses des menschlichen Körpers
  • Fördert die Stärkung des Immunsystems und hilft bei Blutarmut
  • Hilft den Blutzuckerspiegel deutlich und dauerhaft zu senken
  • Wirkt eventuell potenzsteigernd und lustfördernd, fördert weibliche und männliche Fruchtbarkeit
  • Hilft mit, die Symptome der Wechseljahre der Frau zu harmonisieren
  • Kann regulierend auf den weiblichen Zyklus wirken
  • Hilft, den Blutdruck ins Gleichgewicht zu bringen
  • Hilft bei chronischer Müdigkeit und Erschöpfungszuständen
  • Begünstigt die Förderung geistiger Klarheit und die
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • Kann vorbeugend wirken gegen Alterserscheinungen,
  • wie mangelnde Kraft, Vergesslichkeit, Schlaflosigkeit, Ergrauung der Haare, usw.
  • Als Adaptogen verbessert es die Anpassungsfähigkeit
  • und Leistungsfähigkeit des Körpers und verhilft zur
  • Wiederherstellung des hormonellen Ausgleichs.

Maca verleiht dem Körper ein außergewöhnliches Maß an Energie, Kraft und Ausdauer, steigert die Vitalität und die Lebensfreude. Sie wird deshalb auch oftmals „die Wunderknolle aus den Anden“ genannt.

gesundheitsfördernd, gesund und aktiv

gesundheitsfördernd, gesund und aktiv

Spirulina-Algen sind besonders reich an lebenswichtigen Vitalstoffen, was sie zu sehr hochwertigen Nahrungsmitteln macht. Es gibt mehr als dreißig unterschiedliche Spirulinaarten. Am bekanntesten ist jedoch die Art Spirulina platensis – auch als Spirulina pacifica bekannt. Den Namen Mikroalge trägt Spirulina platensis deshalb, weil ihr Zelldurchmesser nur circa vier bis acht Tausendstel Millimeter beträgt. Die Zellen fügen sich in Spiralen aneinander und erreichen dann einen Durchmesser von maximal vier Hundertstel Millimetern.

Spirulinazellen weisen weder eine harte Zellmembran noch einen Zellkern auf. Weil harte Zellwände fehlen, kann das in den Algen hoch konzentriert vorliegende Eiweiß besonders gut aufgenommen und verdaut werden. Das macht Spirulina zu einem Nahrungsmittel von besonderer Güte. Im Algenprotein sind sämtliche essentiellen Aminosäuren enthalten. Ebenso kommen in der Mikroalge wertvolle ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure und Gamma-Linolensäure vor. Zu den gesundheitlich bedeutsamen Vitalstoffen, die in Spirulina konzentriert sind, gehören auch verschiedenste Vitamine. Herausragend ist der Vitamin B12-Gehalt. Er ist bei Spirulina deutlich höher als in anderen Pflanzen. Weitere wichtige Inhaltsstoffe der Alge sind Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien, die nachweislich einen positiven Einfluss auf das Immunsystem haben.

In Zentralafrika und Mexiko dienten die blaugrünen Algen den Menschen schon lange als Nahrungsmittel. Gründlich erforscht – auch im Hinblick auf die Möglichkeit, den Hunger in der Welt zu bekämpfen – wurde Spirulina jedoch erst im letzten Jahrhundert. Als Vorreiter der Spirulinaforschung gilt der japanische Wissenschaftler Nakamura, der auch den Grundstein für die kommerzielle Verwertbarkeit der Mikroalge legte. Heute gibt es Spirulinafarmen unter anderem in Thailand, in Kalifornien, auf Hawaii sowie in Peru, Taiwan, Israel, Chile und zahlreichen weiteren Ländern. Der Herstellungsprozess umfasst vier Schritte: Züchtung und Ernte der Mikroalgen sowie Trocknung und Verpackung. In großflächigen Wasserbassins gedeihen die Spirulinakulturen bis zur Ernte. Mit Hilfe von Sieben und speziellen Vakuum-Förderband-Filtern werden die Algen entwässert und anschließend getrocknet. Damit die Nährstoffe in Spirulina enthalten bleiben, kommt der richtigen und schonenden Trocknung besondere Bedeutung zu. Das fertige Produkt muss umgehend vakuumverpackt und verschifft werden.

Spirulina ist in Form von Pulver oder Tabletten erhältlich. Um gesundheitsfördernde Effekte zu erzielen, reicht es aus, täglich nur geringe Mengen einzunehmen. Zehn Gramm Spirulina pro Tag gelten als empfehlenswert, wobei zur Eingewöhnung zunächst geringere Dosen konsumiert werden sollten. Damit die Qualität der blaugrünen Algen erhalten bleibt, ist es wichtig, sie richtig zu lagern. Spirulina sollte stets fest verschlossen aufbewahrt und an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort gelagert werden.

Camu stärken den Verstand, klären die Gedanken

Camu stärken den Verstand, klären die Gedanken

Mit Camu Camu  klären Sie Ihren Verstand und erhellen Sie Ihren Tag

  • – Die Vitamin C-reichste Frucht der Welt
  • – Die perfekte Mischung aus Vitaminen und Mineralien ist vom Körper optimal verwertbar
  • – Wertvolle Quelle an Antioxidantien
  • – Für einen klaren Verstand
  • – Wird als natürliches Antidepressivum verwendet
  • – Zur Vorbeugung von Grippe und Erkältungen sowie Allergien
  • – Traditionelle Anwendung bei Kopfschmerzen und Migräne

Bereits seit Jahrhunderten ziehen die indigenen Völker im Regenwald Nutzen aus den kraftvollen, gesundheitsfördernden Eigenschaften dieser nährstoffgeladenen Frucht. Erfahrungen weisen darauf hin, dass das natürlich vorkommende Vitamin C der Camu Camu Frucht ein starkes antioxidatives Potential hat.

Anders als synthetisches Vitamin C enthält Camu Camu eine synergetische Mischung natürlicher Mineralien und Aminosäuren, welche die Aufnahmefähigkeit von Vitamin C maximieren.
Die Camu Früchte enthalten etwa 10mal mehr Eisen, 3mal mehr Niacin, 2mal mehr Riboflavin und 50% mehr Phosphor als eine Orange. Es ist eine bedeutende Quelle an Kalium, Calcium, Mineralien und Aminosäuren. Die Frucht beinhaltet auch eine große Bandbreite an Bioflavonoiden, Proteinen, Beta Carotin, Vitamin B1, B2 und B3. Diese dynamischen Phytonährstoffe unterstützen in Wechselwirkung mit dem natürlichen Vitamin C der Camu Camu Frucht die Funktion der körpereigenen Abwehrkräfte und haben belebende, energetisierende Eigenschaften.

Die Afa-Alge gehört zu den nährstoff- und energiereichstenWildpflanzen, die in der Natur vorkommen. Sie enthält Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren und eine große Vielzahl an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen.

Afa-Algen werden besondere Eigenschaften zugeschrieben: Sie sollen Energie steigernd wirken, die geistige Klarheit und Konzentration erhöhen können, regulierend den Stoffwechsel beeinflussen und das Immunsystem unterstützen.
Blau-Grüne Algen wachsen wild im Klamath See, der in einem Naturschutzgebiet in Oregon gelegen ist. Sie werden von verschiedenen indianischen Volksgruppen seit Jahrhunderten wegen ihrer ausgezeichneten ernährungsphysiologischen Eigenschaften genutzt und sollen körperliche Widerstandsfähigkeit, mentale Klarheit, Energie und Konzentration unterstützen. Den Algen werden auch gute Dienste bei der Gewichtskontrolle nachgesagt.

Die Afa-Alge – (Aphanizomenon flos-aquae = „unsichtbar lebende Wasserblume“) – wächst wild im Klamath-See, einem Bergsee, gespeist von den mineralstoffreichen Quellwassern aus dem 600 Meter tiefen Crater Lake, im Vulkangebirge der „Cascade Mountains“ Oregons auf 1400 Meter Höhe. Dieses einzigartige Biotop in einem Naturschutzgebiet mit seltenen Tieren wie Weißkopfseeadlern ist mineralstoffreich und sehr basisch. Der See ist 250 Quadratkilometer groß, und die gesamte Biomasse der Algen würde ausreichen, um die Weltbevölkerung mit einem Gramm pro Kopf – etwa einem Eßlöffel voll- 60 Jahre lang zu versorgen. Je mehr geerntet wird, desto schneller wächst die Alge nach.

All dies macht ein Powershake zu einem unersetzlichen Begleiter für Spotler und alle Personen, die mit Energie ihr Leben in die Hand nehmen.

Dieses Powershake ergänzt ideal die Öl-Eiweiss-Kost nach Dr. Budwig.


Ein Kommentar

wie Krafttraining die Muskeln durch richtige Nahrung aufbaut

 
 
Muskeln im Krafttraining durch richtige Nahrung aufbauen
 
Fehler vermeiden
 
Montag, April 08, 2013 9:32 AM

Vermeiden Sie vor dem Krafttraining Fruchtzucker und hoch-glykämische Kohlenhydrate um mehr Fett zu verbrennen. Ob Ihr Ziel Muskel- und Kraftaufbau ist oder Fettabbau, Sie werden bessere Ergebnisse erzielen wenn Sie vor dem Training Eiweiß, gute Fette und Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index essen. Und so funktioniert’s.
Die Aminosäuren helfen Muskelabbau während des Trainings zu vermeiden; gesunde Fette werden die Gen-Signalisierung zugunsten einer anabolen Antwort verbessern; das Vermeiden von hoch-glykämischen Lebensmitteln erlaubt es dem Körper Fett anstatt Kohlenhydrate zur Energiegewinnung zu verbrennen. Währenddessen müssen Sie Fruchtzucker vermeiden, besonders in flüssiger Form wie beispielsweise Maissirup, der in Sport- und Energydrinks enthalten ist, da Studien zeigen konnten, dass Fruchtzucker die Fettverbrennung hemmt und Kohlenhydrate als primäre Energiequelle nutzt. Einen ähnlichen Effekt hat es, wenn Sie vor dem Training hoch-glykämische Lebensmittel zu sich nehmen. Dieser Effekt wird jedoch verstärkt, wenn Fruchtzucker gegenwärtig ist.
Eine Studie hat beispielsweise kürzlich getestet, wie die Körper unterschiedliche Substrate, oder Energieformen, während des Trainings, abhängig davon was vorher gegessen wurde, nutzt. Forscher gaben aktiven jungen Männern entweder eine Mahlzeit mit niedrigem glykämischen Index, eine Mahlzeit mit niedrigem glykämischen Index und Fruchtzucker oder eine hoch-glykämische Mahlzeit ohne Fruchtzucker. Anschließend mussten sie eine Stunde bei zügigem Tempo walken.
Ergebnisse zeigen auf, dass die Gruppe, die die Mahlzeit mit niedrigem glykämischen Index und ohne Fruchtzucker zu sich genommen hat während des Trainings hauptsächlich Fett und weniger gespeicherte Kohlenhydrate verbrannt hat. Die Gruppe, die eine hoch-glykämische Mahlzeit zu sich genommen hat und die Gruppe, die eine Mahlzeit mit niedrigem glykämischen Index aber mit Fruchtzucker zu sich genommen hat, haben weniger Fett verbrannt und bevorzugt auf Kohlenhydrate als Energielieferant zurück gegriffen.
 
Alles in allem weisen die Ergebnisse darauf hin, dass sowohl der glykämische Index als auch Fruchtzucker als Inhalt einer Mahlzeit vor dem Training Hinweise darauf geben, welche Ressource der Körper nutzen wird, um Energie zu gewinnen. Sie können daher beste Resultate erzielen, wenn Sie spätestens 45 Minuten vor dem anaeroben Training wie beispielsweise Krafttraining Proteine, gute Fette und grünes Gemüse konsumieren.
Ausdauersportler profitieren ebenfalls davon, wenn sie Fruchtzucker und Kohlenhydrate vor dem Training meiden, wenn man davon ausgeht, dass ihre Glykogenspeicher gut gefüllt sind. Der Körper wird dann vorzugsweise Fett verbrennen und das Glykogen für den späteren Gebrauch bei größeren Belastungen speichern.
Merken Sie sich folgende Punkte:
•    Vermeiden Sie vor dem Training Fruchtzucker und hoch-glykämische Lebensmittel 
•    Nur eine sehr geringe Menge an Fruchtzucker kann von der Leber verstoffwechselt werden und Forscher vermuten, dass die Menge, die die Leber verstoffwechseln kann dadurch beeinflusst wird, ob Sie übergewichtig oder insulinresistent sind oder Diabetes haben.
•    Angenommen Sie sind mager und insulinsensibel, empfehlen Studien den folgenden Gebrauch von Fruchtzucker:
1.    Kleine Mengen an Fruchtzucker natürlicher Herkunft (Obst und Gemüse)
2.    Das Auftanken nach dem Sport durch Kohlenhydrate, die geringe Mengen natürlichen Fruchtzucker enthalten. Entweder Gemüse, Obst, Obstsäfte oder qualitatives Kohlenhydrat-Pulver, das geringe Mengen an Fruchtzucker aus Obstquellen enthält.
 
Provided by PICP Coach Wolfgang Unsöld
Referenz:
Sun, F., Wong, S., et al. Substrate Utilization During Brisk Walking is affected by Glycemic Index and fructose Content of a Pre-Exercise Meal. European Journal of Applied Physiology. November 2011. Published Ahead of Print.
 
 
aus der Praxis Stoffwechsel-aktiv:
hochglykämische Kohlenhydrate sind alle Produkte mit Weizen, mais, Roffen, Gerste, Hafer und sehr süßes Obst. 
 
niedrigglykämische Kohlenhydrate sind Produkte wie Amaranth, Hirse, Buchweizen, Quinoa, Obst und Gemüse.
 
die Öl-Eiweiß-Kost nach Dr. Budwig ist eine ideale Ernährung für Leistungssportler
Präzision fordert Energie

Präzision fordert Energie

 
 
 


Hinterlasse einen Kommentar

Bärlauch-Pesto – reinigt den Darm und Psyche

Bärlauch stärkt die Galle und vertreibt Parasiten

Bärlauch stärkt die Galle und vertreibt Parasiten

Bärlauch-Pesto

3 EL Magerquark

2 EL Milch (Kuh, Schaf oder Ziege) oder Joghurt

3 EL Leinöl

½ TL Meersalz

2 EL feingeschnittene frische Bärlauchblätter

2 EL Pinienkerne

Pinienkerne klein hacken

Quark, Joghurt, Leinöl, Salz mixen, Bärlauchblätter und gehackte Pinienkerne unterrühren. Schmeckt würzig aufs Brot und mit Süßkartoffel- und Getreidegerichten.

Passt gut zur Öl-Eiweiß-Kost nach Dr. Budwig.


Hinterlasse einen Kommentar >

Fastentee erleichtert Abnehmen und Entgiften

Fastentee erleichtert Abnehmen und Entgiften

Fastentees unterstützen Fastenkuren und Diäten

Möchten Sie eine Fastenkur oder eine Diät durchführen? Dann sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Körper mit Fastentees dabei unterstützen. Warum sind Fastentees ideal zur Durchspülungstherapie bei Diäten geeignet? Was versteht man unter Diuretika und Aquaretika? Hier finden Sie hilfreiche Tipps und ein Rezept für einen wirksamen Fastentee.Fastentees unterstützen das Abnehmen.

Fastentees unterstützen Ihre innere „Säuberung“

In unseren Zellen sammeln sich im Laufe der Zeit viele Gift- und Schlackenstoffe an. Bei einer Diät oder Fastenkur steht meist eine Gewichtsabnahme im Vordergrund. Doch Sie sollten dabei nicht außer Acht lassen, dass Ihr Körper auch durchgespült werden sollte, damit Abbauprodukte, die bei einer Diät oder Fastenkur vermehrt freigesetzt werden, aus Ihrem Körper geschleust werden können.

Spezielle Fastentees unterstützen den Vorgang der inneren Reinigung. Damit Ihr Körper während der Fastenkur keine wertvollen Mineralstoffe ausschwemmt, sollten Sie aquaretisch wirksame Fastentees trinken.

Was ist der Unterschied zwischen Diuretika und Aquaretika?

Diuretika hemmen die Rückresorption von wichtigen Mineralstoffen
Diuretika werden in den allermeisten Fällen vom Arzt verordnet. Sie werden dazu eingesetzt, um Wassereinlagerungen aus dem Körper zu schleusen. Das Flüssigkeitsvolumen in den Gefäßen nimmt durch die Einnahme von Diuretika ab, dadurch können Schwellungen reduziert und der Blutdruck gesenkt werden. Auch ein Gewichtsverlust stellt sich durch den Wasserverlust ein.

Ein großer Nachteil der Diuretika ist, dass durch das Ausschwemmen von Wasser auch wichtige Mineralstoffe, wie Calcium, Magnesium und Kalium aus Ihrem Körper ausgeschieden werden. Das Fehlen dieser Stoffe kann zu Herz- und Kreislauferkrankungen führen.

Aquaretika sorgen für eine Ausschwemmung von Wasser ohne Mineralstoffverlust
Wenn Sie aquaretisch wirksame Kräutertees trinken, enthalten diese von Natur aus mineralstoffhaltige Bestandteile und Flavonoide. Durch diese Stoffe wird die Harnausscheidung begünstigt und es kommt zu einer Durchspülung Ihrer Harnwege, ohne dass sich der Mineralstoffhaushalt in Ihrem Körper ändert.

Dies hat den Vorteil, dass einem Mineralstoffverlust und damit Herz- und Kreislauferkrankungen vorgebeugt wird.

 Fastentees erleichtern die Fastenkur

 Sind Instant-Fertig-Tees für eine Diät oder Fastenkur geeignet?

Vielleicht können Sie sich noch daran erinnern, wie die Instant-Fertig-Baby-Tees in Verruf geraten sind? Grund dafür ist der hohe Zuckergehalt der Instant-Tees. Genau wie bei den Baby-Tees verhält es sich bei den Instant-Fasten-Tees. Sie haben einen sehr hohen Zuckergehalt, der bis zu 80% der Instant-Teemischung betragen kann. Somit sind diese Instant-Tees wahre Kalorienbomben, die bei Diäten und Fastenkuren sicher fehl am Platz sind.

Rezept für einen wirksamen Fastentee

Kaufen Sie die folgenden Arzneikräuter und mischen Sie:

  • 25 g Birkenblätter
  • 20 g Hauhechelwurzel
  • 25 g Orthosiphonblätter
  • 10 g Pfefferminzblätter
  • 20 g Riesengoldrutenkraut

Dies ergibt eine Teemischung von 100 Gramm.

Bereiten Sie diesen Fastentee wie folgt zu:

  • 1 Teelöffel der Teemischung in eine große Tasse (ca. 300 ml) oder eine kleine Kanne geben.
  • Mit kochendem Wasser überbrühen.
  • Lassen Sie den Fastentee abgedeckt 10 Minuten ziehen.
  • Filtern Sie den Teeaufguss durch ein Sieb.
  • Trinken Sie den Tee warm, um eine gute harntreibende Wirkung zu erreichen.
  • Trinken Sie dreimal pro Tag eine Tasse davon.

Tipp: Brühen Sie den Tee immer frisch auf. Wenn dies nicht möglich ist (zum Beispiel während der Arbeit), sollten Sie die entsprechende Teemenge für den Tag (ca. 900 bis 1000 ml) in einer Isolierkanne vorrichten und warm halten.

Artikel vom 04. März 2013 von Edmunda von Roit, veröffentlicht in Abnehmen & Diät


Hinterlasse einen Kommentar

Karotten-Spinat-Salat mit Hühnchenfilet

Karotten-Spkarotten-spinat-salat-haehnchenbrust-gesund-aktivinat-Salat mit Hühnchenfilet – die perfekte Mittagsstärkung

 

Zutaten für 1 Person:

120 g Hähnchenbrustfilet ohne Haut

200 g Karotten, geraspelt oder in Scheiben

100 g Spinat, gezupft

10 g Kürbiskerne, 2 EL Öl entspr. EP, z.B. Rapsöl

1 Msp. Honig, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Schlagsahne, Salz, Pfeffer, gemahlen

 

Zubereitung des Karotten-Spinat-Salates mit Hähnchenbrustfilet:

Für das Dressing den Honig mit Zitronensaft mischen, 1 EL Öl und die Sahne einrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Hähnchenbrustfilet bei starker Hitze von beiden Seiten in dem restlichen Öl anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und bei geringer Hitze garen.
Vorbereitete Karotten und Spinat kurz vor dem Servieren mit dem Dressing vermengen, abschmecken, auf Tellern verteilen und mit Kürbiskernen und dem in Scheiben geschnittenen Hähnchenfilet belegen.

Rezeptvariation:

Der Salat kann auch gut mit anderen Nüssen oder Saaten entsprechend Ernährungsplan garniert werden, beispielsweise mit Sonnenblumenkernen oder Pinienkernen. Ein intensiveres Aroma ergibt sich, wenn die Saaten kurz in einer beschichteten Pfanne angeröstet werden.

Aus dem Rezepteschatz www.gesund-aktiv.com und www.stoffwechsel-aktiv.com


Hinterlasse einen Kommentar

Die Leber – eine Alleskönnerin

Die Leber ist eng mit Gewohnheiten verbunden, besonders, wenn Gewohnheiten von Emotionen ausgelöst werden. Die Aufgabe der Leber ist es, als „Motor“ das Blut und die Körpersäfte in Fluss zu halten und die Emotionen und Gefühle zu regulieren.

Sie wiegt bis zu 2 Kilo und nimmt mit diesem Gewicht in unserem Körper eine Spitzenstellung ein. Die Leber. Die Entgiftungszentrale des Menschen. Dieses wunderbare Chemie-Labor in uns macht niemals Pause und arbeitet rund um die Uhr für unsere Gesundheit. Wenn wir zu viel, zu üppig, zu spät, falsch gegessen haben, wenn wir viel Alkohol getrunken, aber auch lange Zeit Medikamente genommen und wenn wir E-Stoffe, Farbstoffe oder andere chemische Substanzen in der Nahrung mitgegessen haben. Wenn uns Emotionen, Ärger, Wut, Verletzung kränken, dann „schlucken“ wir es runter. Die Leber soll es verarbeiten.

Die Leber leidet immer dann, wenn der Mensch das Gefühl hat, emotional oder psychisch ausgebeutet zu werden. Die Wahrung der eigenen Persönlichkeit durch die aktive Abgrenzung gegenüber schädigenden psychischen Einflüssen ist eine wichtige Aufgabe der Leber. Die stärkte Abgrenzung gegenüber emotionaler und psychischer Ausbeutung, gegenüber Angriffen und Manipulation ist das Wort „Nein“. Fehlende Abgrenzung und Anpassung bringen die Gefühle Wut, Ärger, Zorn und Bitterkeit hervor. Durch die Harmonisierung der Leberenergie können die Gefühle wieder ins Gleichgewicht kommen.

Die Leber muss das alles wieder gut machen. Speziell in der kalten Jahreszeit sind die Belastungen für die Leber groß. Daher ist es gerade in diesen Tagen wichtig, dass wir ein Leber-Service durchführen.

Greifen Sie Ihrer Leber unter die Arme mit

In dieser Woche stehen Leberstärkende Gemüse auf dem Plan:

Grünkohl, der Kürbis, Radieschen, Rettich, Artischocken, Karotten, junger Kohlrabi, Brokkoli, Fenchel, Spinat, Chicorée, Endivie, Feldsalat, Kopfsalat, rote Bete, Tomaten, Zucchini.

Tee aus Mariendistel, Schafgarben, Wegwarte, Schöllkraut oder Ringelblumen hilft der Leber  entgiften, auch Grüner Tee aus Bio-Anbau.

beleidigte Lebenswurst

Beleidigte Leberwurst

Bedeutung: beleidigt sein, eingeschnappt sein.

Herkunft: Im Mittelalter gingen die Gelehrten davon aus, dass alle Gefühle des Menschen in der Leber produziert werden. Egal ob Trauer, Liebe oder Wut, alles sollte von dieser einen Stelle im Körper kommen. Und wenn man sich ärgerte, dann hatte man eine beleidigte Leber.

oder: die Erzählung in der es um eine Leberwurst geht, die im kochenden Wasser eines Kessels vor Wut platzt, weil der Schlachter alle anderen Würste, wie zum Beispiel die Blutwurst aus dem Kessel nimmt, weil sie nicht so lange kochen dürfen. Und die Leberwurst nun allein im Kochtopf bleiben muss, ist sie beleidigt.